Unsere Vision

Jesus mit Freude nachfolgen.

Worum sollen sich unsere Programme, Veranstaltungen, Gruppen, Treffen, Aktivitäten und überhaupt alles in der FEG Feldkirch drehen? Wofür wollen wir Menschen in Feldkirch und Umgebung gewinnen? Ganz einfach:

Gemeinsam möchten wir Jesus besser kennenlernen, ihm mehr vertrauen, ihm ganz gehorchen, ihm immer ähnlicher werden und uns an ihm freuen. Kurz: Jesus mit Freude nachfolgen.

Zu diesem Zweck hat Gott uns gemacht. Und dazu laden wir jeden Menschen ein.

Matthäus 28,18–20 | Matthäus 13,44 | Kolosser 1,24–29 | Hebräer 12,1–2

Unsere Mission

Ein Ziel zu haben, ist gut, doch auf welchem Weg gelangen wir dorthin? Unsere Mission beschreibt diesen Weg:

Mit Gottes Wort, im Gebet, in Gemeinschaft und mit unseren Gaben.

Mit Gottes Wort im Zentrum.

Die vom Heiligen Geist inspirierte Bibel und ihre Verkündigung sind die Mittel, die Gott wählte, um Glauben zu schaffen und zu fördern. Weil der dreieinige Gott sich in der Bibel offenbart hat, können wir ihn erkennen und wissen, wie ein Leben zu seiner Ehre aussieht. Gottes Wort ist relevant und beeinflusst unser Leben als Einzelne und als Gemeinde.

Römer 10,14–17 | Apostelgeschichte 2,14–41

Im Gebet mit Gott verbunden.

Wir vertrauen nicht auf Methoden, unser Wissen, unser Können oder unsere Kraft. Wir sind völlig vom dreieinigen Gott abhängig, um Menschen mit dem Evangelium zu erreichen und im Glauben zu stärken. Dieses Bewusstsein treibt uns ins Gebet.

Jesaja 40,31 | Johannes 15,5 | Philipper 4,5–7

In liebender Gemeinschaft.

Christsein ist von Gott nicht als Solo-Projekt gedacht. Wir brauchen einander, um uns auf dem Weg der Nachfolge Jesu anzuspornen, zu helfen, zu dienen, zu korrigieren und zu ermutigen. Deshalb streben wir nach tiefen Beziehungen miteinander.

Matthäus 18,19 | Apostelgeschichte 2,37ff

Durch den Einsatz unserer Gaben.

Wen Gott in die Nachfolge ruft, den befähigt er auch. Jeder ist wichtig, jeder trägt etwas bei und wird gebraucht. Darum wird die Kirche in der Bibel mit einem lebendigen Körper verglichen, bei dem jeder Körperteil zählt. Wir möchten eine dienende Gemeinde sein.

1. Korinther 12,12ff 

Unsere Werte

Die Vision bestimmt unser Ziel. Die Mission beschreibt den Weg dorthin.
Unsere Werte drücken aus, wie wir uns gemeinsam auf diesen Weg machen.

Liebend
Wir möchten einen liebenden Umgang miteinander pflegen. Jesus sagte „An eurer Liebe zueinander werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid.“ (Johannes 13,35)

Ehrlich
Keine Masken. Wir wollen einander nichts vorspielen und nennen auch unsere Schwächen und Kämpfe, unsere Sünden und Fehler beim Namen.

Gnädig
Gnade bedeutet, ein Geschenk zu bekommen, das wir nicht verdient haben, oder eine Strafe nicht zu bekommen, die wir verdient haben. Und wir halten die Gnade Gottes hoch – Gnade, die vergibt und Gnade, die verändert. Weil Gott uns gnädig ist, können wir gnädig miteinander sein. 

Wortzentriert
Die Bibel ist nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis das Licht in der Nacht, das unseren Weg – als Einzelne und als Gemeinde – erleuchtet (Psalm 119,105).

Gemeinschaftlich
Wir sind gemeinsam unterwegs. Jeder von uns ist und bleibt ein Schüler von Jesus und hat nie ausgelernt. Wir streben nach tiefen und bedeutenden Beziehungen miteinander, sodass wir einander ermutigen, korrigieren und aufbauen können.

Einladend
Wir möchten eine offene Willkommens-Kultur leben und auf Menschen zugehen. Wir freuen uns über Besucher und Gäste und laden jeden dazu ein, mit uns Jesus nachzufolgen.

Verschieden
Jeder Einzelne kann sich über den freuen, der anders ist, als er selbst, weil er einen Bereich abdeckt, den man selbst nicht abdecken kann. Wir sind eine bunte Mischung aus Jung und Alt, Singles und Familien, Introvertiert und Extrovertiert, usw. – Dennoch eint uns derselbe Glaube an denselben Jesus Christus.

Dienend
So wie Jesus gekommen ist, um uns zu dienen, wollen auch wir Menschen mit unseren Gaben, Fähigkeiten und Ressourcen dienen und so seine Liebe in Wort und Tat weitergeben.

Geduldig
Nachfolge ist kein 100-Meter-Sprint, sondern ein Marathon. Wirkliche Veränderung braucht Zeit – und darum Geduld und Beständigkeit.